Nachrichten

10.08.2017

Festschrift für Margret Kisters-Kölkes zum 65. Geburtstag

Herausgeberin Dr. Henriette Meissner, Autoren und Wegbegleiter sowie der Verlag Wolters Kluwer mit einer Festschrift eine Institution der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und gratulieren Margret Kisters-Kölkes zu ihrem 65. Geburtstag. Die Rechtsanwältin und Steuerberaterin widmet sich dem Thema bAV bereits seit über drei Jahrzehnten. Sie hat in dieser Zeit viele Publikationen herausgebracht, die in der Praxis große Anwendung finden und von Branchenteilnehmern hochgeschätzt sind.

In Oberhausen geboren fasste Margret Kisters-Kölkes schon früh den Entschluss für ein Studium der Rechtswissenschaften. Am Studienort Bochum verfolgte sie strängend ihr Ziel, Wirtschaftsjuristin zu werden. Dabei konnte sie durch ihren Nebenjob bei einem örtlichen Energieversorger die besondere Verbindung zwischen Theorie und Praxis schon früh leben. Nach dem zweiten Staatsexamen im Jahr 1981 stieg Frau Kister-Kölkes im Beratungsunternehmen Herbert E. G. Höfer ein, wo sie später die Steuer- und Rechtsabteilung leitete. Die Komplexität der Materie und die sozialpolitische Wertigkeit der betrieblichen Altersversorgung setzten den ausschlaggebenden Reiz, dass sich die Juristin mehr und mehr in das bAV-Thema einarbeitete. 1982 wurde sie als Rechtsanwältin zugelassen und legte 1987 auch das Steuerberaterexamen ab. Nach 20 Jahren beim Beratungsunternehmen Höfer traf sie 2002 den Entschluss, sich mit ihrer eigenen Kanzlei in Mülheim an der Ruhr selbstständig zu machen und vertritt ihre Mandanten seitdem bis zum Bundesarbeitsgericht.

Mit großem Engagement widmet sich Frau Kisters-Kölkes aber bis heute vor allem auch der Förderung des Nachwuchses und dessen Ausbildung in der bAV. Für die Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e. V. (aba) führt sie seit vielen Jahren die einwöchige Grundausbildung im Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung durch. Sie bereitet Aktuare auf den arbeitsrechtlichen Teil der IVS-Prüfung vor, lehrt im Masterstudiengang der Hochschule Kaiserslautern, wurde in den Fachbereich bAV der Deutschen Maklerakademie berufen und nimmt die Steuerberaterprüfung bei der Steuerberaterkammer Düsseldorf ab. Zudem vertritt Frau Kisters-Kölkes ihr Fachgebiet in vielen Vorträgen branchenrelevanter Veranstaltungen oder in Webinaren wie zum Beispiel beim CAMPUS INSTITUT.

Aus dieser Lehrtätigkeit heraus entstehen zudem zahlreiche Publikationen, über die sie ihre ansteckende Leidenschaft für die bAV versprüht und Branchenteilnehmern wertvolle Arbeitsmittel zur Hand gibt. So veröffentlicht sie im Verlag Luchterhand von Wolters Kluwer mit Rechtsanwalt Dr. Kurt Kemper seit 2001 das Standardwerk "Arbeitsrechtliche Grundzüge der betrieblichen Altersversorgung", das in Kürze in der 9. Auflage erscheint. Zusammen mit dem Expertentrio Dr. Kurt Kemper, Dr. Brigitte Huber und Dr. Claus Berenz bringt Frau Kisters-Kölkes den Kommentar zum BetrAVG heraus, der mittlerweile in der 7. Auflage erschienen ist.

Zur Herausgeberin der Festschrift, Dr. Henriette Meissner, hat Frau Kisters-Kölkes eine langjährige enge Verbundenheit. Seit 2013 bringen die Expertinnen bei Wolters Kluwer wiederkehrend das Werk Texte zur betrieblichen Altersversorgung heraus (6. Auflage, 2017) und im März dieses Jahres haben sie zusammen mit Ralf Linden den ersten Kurzkommentar zum Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) verfasst.

Da Frau Kisters-Kölkes mit ihrer Expertise und ihrer offenen Art von Kollegen wohlgeschätzt ist und viele Bewunderer hat, konnte Frau Dr. Meissner für die Festschrift renommierte Autoren gewinnen. Die Liste der Mitwirkenden liest sich wie ein bAV-Expertentreffen - es gratulieren mit ihren Fachbeiträgen Dr. Claus Berenz, Dr. Matthias Dernberger, Dr. Klaus Friedrich, Dr. Brigitte Huber, Dr. Kurt Kemper, Dr. Uwe Langohr-Plato, Ralf Linden, Dr. Susanne Marian, Jochen Prost, Barbara Rinn, Alexander Schrehardt, Dr. Claudia Veh, Marco Westermann, Dr. Andreas Wimmer, Frank Wörner.

Einen Auszug aus dem Inhalt sowie weitere Informationen zu der Festschrift finden Interessierte im Online-Shop von Wolters Kluwer.


Top-Themen

Arbeitsrecht

Aus- und Fortbildungskosten: Was darf der Arbeitgeber zurückfordern?


Foto: © Zerbor - Fotolia.com
Arbeitgeber benötigen qualifizierte Mitarbeiter. Diese zu finden ist nicht immer leicht. Das bringt Unternehmen dazu, Aus- und Fortbildung selbst in die Hand zu nehmen – und damit gehen sie ein teures Wagnis ein.

mehr...
 
Personalbeschaffung

Active Sourcing als Recruiting-Instrument


Foto: © Africa Studio - Fotolia.com

Recruiting-Strategien gibt es viele. Stellenanzeigen in Jobbörsen oder auf der eigenen Homepage erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Doch auch Active Sourcing kann sich für Arbeitgeber als erfolgreiche Variante der Personalbeschaffung erweisen.

mehr...

 
Arbeitsrecht

Mitarbeitergespräche: Pflicht zur Teilnahme – aber nicht in jedem Fall!


Foto: © BartPhoto - Fotolia.com

Arbeitgeber haben das Weisungsrecht, Mitarbeitergespräche anzuordnen. Dieser Anordnung müssen Arbeitnehmer aber nicht immer Folge leisten. In welchen Fällen Arbeitgeber kein Gespräch verlangen dürfen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

mehr...

 
Digitalisierung

Big Data: Brauchen wir eine Rechenschaftspflicht für Algorithmen?


Foto: ©  kentoh - Fotolia.com

Entscheidungen, mitunter auch lebenswichtige, werden zunehmend mit Unterstützung von Algorithmen getroffen. Der rechtliche Regelungsrahmen hinkt ihrem tatsächlichen Einfluss bislang stark hinterher. Daher fordern nicht nur IT-Experten immer lauter, die Entwickler für ihre Software verantwortlich zu machen – etwa mit einer Rechenschaftspflicht für Algorithmen.

mehr...

Recruiting

Bewerbungsprozess: Unternehmen müssen mit offenen Karten spielen

Junge Frau unterschreibt Arbeitsvertrag
Foto: © nd3000 - Fotolia.com

Der Arbeitgeber ist rechtlich verpflichtet, den Bewerber auf Umstände hinzuweisen, die von erheblicher Bedeutung für die Entscheidung zum Abschluss eines Arbeitsvertrages sein können. Verletzt er diese „Aufklärungspflicht“, hat das rechtliche Konsequenzen. Welche das sind, zeigt unser Beitrag.

mehr...

 
Softwareprozesse

Digitale Transformation zu Ende gedacht


Foto: © kentoh - Fotolia.com

Wenn die Abläufe in einer Personalabteilung auf elektronischen Workflow umgestellt werden, kann es zu Schwierigkeiten kommen. Worauf Personalabteilungen bei der Suche nach Softwareunterstützung für ihre HR-Prozesse achten müssen.

mehr...

   
Empfehlungsmarketing

Recruitingstrategie: Mitarbeiterempfehlungsprogramm

Zwei junge Frauen sitzen vor einem Laptop
Foto: © Antonioguillem - Fotolia.com

Viele Personaler setzen bei der Suche nach Talenten auf das Prinzip "Mitarbeiter werben Mitarbeiter" – aus gutem Grund. Von diesem Empfehlungsmarketing profitiert nicht nur das Recruiting, sondern das Unternehmen als Ganzes.

mehr... 

 

Entgeltfortzahlungsgesetz

Arbeitsunfähig im Ausland: Regeln beachten, Konflikte vermeiden

Arzt sitzt Patient gegenüber
Foto: © Syda Productions - Fotolia.com
Wenn Beschäftigte im Ausland erkranken, schreibt ihnen das Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) besondereVerhaltensregeln vor. Halten sie sich nicht an diese gesetzlichen Vorgaben, kann der Arbeitgeber zum Beispiel die Lohnfortzahlung einstellen. So weit muss es nicht kommen, wenn beide Seiten die im Beitrag aufgeführten Regeln beachten. 

mehr... 

 

>Weitere Top-Themen