10 Tipps, wie Sie mit Fehlern in der Ausbildungspraxis umgehen

Fehler sind menschlich – seien es die der Ausbilder oder der Auszubildenden. Entscheidend ist, wie Verantwortliche damit umgehen. 

Jeder Auszubildende sollte die Chance haben, Fehler machen zu können. Sanktionen sollte er dabei nicht fürchten müssen. Denn Lernen findet nur statt, wenn Auszubildende sich trauen, an die Grenze von Wissen und Nicht-Wissen, von Können und Nicht-Können zu gehen. An diesen Grenzen passieren Fehler – mehr oder weniger häufig. Das gilt auch für Ausbilder: Sie sind vor dem Fehlermachen nicht gefeit. Denn der Ausbilder ist stets auch ein Lernender – ob es um das Gestalten von Ausbildungsbeziehungen, das Vermitteln von beruflichem Know-how, das Ausfüllen eines Beurteilungsbogens oder das Regulieren von Konflikten geht.

Vieles wird auf Anhieb gelingen, manches nicht. Und das ist auch gut so! Denn Lernen und Ausbilden führen häufig über das Fehlermachen zum Erfolg. Wer aus seinen Fehlern lernt, für den entpuppen sich die Irrtümer als Tritt- statt als Stolpersteine. Fehler haben dann eine Rückmeldefunktion. Sie zeigen einen Verbesserungsbedarf auf. Es sind Experimente, Versuche und Erfahrungen auf dem Weg zum Erfolg. Ausbilder, die das so sehen, gewinnen immer: Haben sie Erfolg, gewinnen sie an Selbstbestätigung, Mut und Energie. Erfahren sie eine Niederlage, gewinnen sie an Erfahrung und Motivation für das Suchen und Entdecken innovativer Lösungen.

 

Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Foto: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

1. Tipp: 

Stehen Sie zu Ihren Fehlern! 

   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

2. Tipp: 

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Fehler!

   

3. Tipp:

Reflektieren Sie Ihre Erfahrungen!

   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

4. Tipp:

Verändern Sie Ihr Verhalten!

   
 Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

5. Tipp:

Erlauben Sie Ihren Auszubildenden das Fehlermachen!

   
 Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

6. Tipp: 

Nehmen Sie bewusst Ihre Vorbildfunktion wahr! 

   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

7. Tipp:

Kommunizieren Sie Fehler im großen Stil!

 
   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

8. Tipp: 

Beachten Sie das 3-W-Prinzip der Rückmeldung!

   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

9. Tipp: 

Zeigen Sie die Grenzen des Fehlermachens auf!

   
 Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Bild: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

10. Tipp:

Widmen Sie sich mit Elan Ihren nächsten Aufgaben! 

   
Kreative Interviewfragen: So lernen sie Ihre Bewerber wirklich kennen/Foto: ©Alexsander Fokusay-Fotolia.com

Checkliste als PDF-Download:

Umgang mit Fehlern im Kurz-Check

 

Autor: Michael Kluge hat sich als Trainer, Coach und Publizist auf das Thema Berufsausbildung spezialisiert. Er gehört zum Autorenteam von "PersonalAusbilden" und ist Autor des Fachbuchs "Der Ausbilder als Coach". / Foto: © ivector - Fotolia.com