Viele Arbeitgeber sehen Wohlbefinden und Resilienz ihrer Mitarbeitenden mittlerweile als wichtigste HR-Aufgabe für die kommenden Jahre an. Zuvor stand vornehmlich Operatives auf der Agenda. Der Sinneswandel lässt sich, natürlich, auf die Corona-Pandemie zurückführen.

Für seine Studie hat der HR- und Payroll-Dienstleister SD Worx im Juni 2021 insgesamt knapp 3.000 Unternehmen in zwölf europäischen Ländern und Regionen befragt. Dabei zeigten sich insbesondere im Vergleich zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen zu größeren Firmen deutliche Unterschiede. Zwar stand die Personalvorsorge und -belastbarkeit durch die Bank unter den drei Top-Prioritäten für HR. Die nachhaltige Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitenden war für KMU mit weniger als 250 Angestellten jedoch zweitwichtigster Faktor, während sie bei größeren Unternehmen nicht unter den ersten fünf zu finden war.

„In KMU gibt es traditionell weniger vertikale Karrieremöglichkeiten, da die Unternehmen einfach kleiner sind“, erläutert Cathy Geerts von SD Worx. Damit sei es eine größere Herausforderung, Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen. Bei größeren Unternehmen liegt der Fokus der Umfrage zufolge eher auf Themen wie der Organisation von Telearbeit und hybridem Arbeiten sowie der Bindung von Mitarbeitenden.

Auch im internationalen Vergleich zeigen sich im Detail Unterschiede. Zwar steht allerorts die Belegschaft besonders im Fokus. In Deutschland konzentriert man sich dabei aber vor allem auf die Beratung und Unterstützung der Mitarbeitenden in der digitalen Transformation, mehr als in allen anderen Ländern. Auch die HR-Digitalisierung und die digitale Transformation des Arbeitsplatzes sind hierzulande in den Top Five, jedoch nirgendwo sonst. Die Weiterentwicklung von Talenten steht dagegen im Ausland stärker im Mittelpunkt als in Deutschland.

„Unternehmen haben die operativen Folgen der ersten Covid-19-Wellen und die daraus resultierende wirtschaftliche Unsicherheit bewältigt“, fasst Cathy Geerts zusammen. Damit richte sich ihr Blick wieder auf Wachstum und verstärkte Investitionen in ihre Mitarbeitenden. Arbeitgeber hätten mittlerweile erkannt, dass sie eine direkte und echte Bindung zu ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aufbauen müssten, um organisatorische Resilienz und echten Mehrwert schaffen.

Aktuelle Beiträge