Welche Online-Portale nutzen Stellensuchende hierzulande am häufigsten? Neben den Jobbörsen stehen auch Business-Netzwerke hoch im Kurs, vor allem, um sich erst einmal zu informieren. Aber auch Facebook und Co. werden genutzt.

Zurzeit suchen vier von zehn Deutschen aktiv eine neue Arbeitsstelle – online am ehesten auf dem Jobportal Indeed. Das geht aus dem akuellen HR Monitor hervor, für den das Trendence Institut monatlich jeweils rund 1.000 berufserfahrene Arbeitnehmer sowie Studenten und Schüler zu verschiedenen Themen der Arbeitswelt befragt.

Jobseite Indeed bei Akademikern und Blue Collars vorn

Die Untersuchung zeigt dieses Mal, auf welchen Webseiten sich die Suchenden (39 Prozent aller Befragten) und latent Wechselwilligen (35 Prozent) bevorzugt über Stellenangebote informieren. Danach ist die Jobseite Indeed der am häufigsten genutzte Kanal. Von den befragten Akademikern setzen 40 Prozent auf Indeed, gefolgt von Stepstone mit 38 Prozent und Kununu mit 35 Prozent. Bei den Nichtakademikern beträgt die Nutzungshäufigkeit von Indeed 36 Prozent. Die Jobbörse der Arbeitsagentur kommt mit 25 Prozent auf Platz zwei und Stepstone nimmt mit 20 Prozent den dritten Rang ein.

Absolventen: neben Online-Jobbörsen auch Karriereseiten wichtig

Neben den Arbeitnehmern befinden sich momentan auch 56 Prozent der Studenten auf Jobsuche oder haben bereits einen Arbeitgeber für den Berufseinstieg gefunden. Von diesen Befragten geben fast drei Viertel (71 Prozent) an, Online-Jobbörsen für die Stellensuche zu nutzen. Auch bei dieser Gruppe rangiert Indeed mit 48 Prozent an der Spitze, was den Nutzungsgrad der Stellenportale betrifft. Stepstone belegt mit 29 Prozent Platz zwei und die Jobbörse der Arbeitsagentur liegt mit 18 Prozent und deutlichem Abstand dahinter. Neben Online-Jobbörsen spielen die Karriereseiten von Unternehmen für künftige Absolventen eine wichtige Rolle: Knapp zwei Drittel von ihnen (64 Prozent) schauen sich dort nach Angeboten der Unternehmen um. Außerdem informieren sich gut vier von zehn Studenten (44 Prozent) in sozialen Medien über Jobchancen.

Business-Netzwerke bei Akademikern für Karrierethemen beliebt

Wer sich generell über Arbeitgeber und Karrierethemen informieren möchte, greift inzwischen häufig auf Business-Netzwerke zurück. Das trifft vor allem für Akademiker zu. Dabei liegen Linkedin und Xing mit jeweils knapp 54 Prozent in etwa gleichauf Die Deutschen ohne Hochschulabschluss setzen dagegen primär auf Facebook, um sich Infos über Unternehmen und Karrieremöglichkeiten zu verschaffen. Business-Netzwerke nutzen lediglich 29 Prozent der Blue-Collar-Mitarbeiter.

Quelle: Personalwirtschaft.de

Aktuelle Beiträge