Die betriebliche Altersversorgung (bAV) ist für viele Arbeitnehmende attraktiv – wenn sie denn einfach, verständlich und digital verfügbar wäre. Sie sehen vor allem die Arbeitgeber in der Pflicht, aufzuklären und konkrete Angebote zu unterbreiten.

Das geht aus einer Online-Umfrage des Dienstleistungsunternehmens Aon hervor, an der rund 500 Angestellte teilgenommen haben. Konkret sehen 67 Prozent von ihnen den Arbeitgeber bei der bAV in einer Lotsenfunktion. Nahezu ebenso viele wären bereit, Teile ihres Gehalts per Entgeltumwandlung in ihre Altersversorgung zu investieren, wenn sie automatisch in die bAV einbezogen würden. Voraussetzung dafür wäre aber, dass die Regelungen verständlich und Änderungen einfach durchzuführen sind. Nur 13 Prozent würden dem grundsätzlich widersprechen.

Darüber hinaus können weitere Anreize geschaffen werden. So ist es möglich, zusätzliche Leistungen in die bAV einzubeziehen. Das geht zwar zu Lasten der Rentenhöhe. Dennoch wären 58 Prozent der Befragten dazu bereit, wenn stattdessen Geld in die Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit fließt. 30 Prozent würden als zusätzliche Leistung die Absicherung der Familie für den Todesfall wählen.

Arbeitgeber punkten bei Bewerberinnen und Bewerbern, wenn sie attraktive Pakete für die betriebliche Altersversorgung über eine Gehaltsumwandlung schnüren und sie gleich beim Abschluss eines Arbeitsvertrages vorstellen, sagt Thorsten Teichmann von Aon: „Sie können ohne Weiteres auch zum automatischen Bestandteil des Vertrages werden.“ Nur wenige Arbeitnehmer würden dem widersprechen, weil die Wertschätzung hoch sei.

Digitalisierung spielt dabei eine Schlüsselrolle, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. 65 Prozent der Befragten gaben an, dass es für sie wichtig ist, dass alle Informationen digital verfügbar sind und auch die Teilnahme an der Gehaltsumwandlung digital möglich ist. Hier gebe es in den Unternehmen noch Nachholbedarf, glaubt Teichmann. Wichtig sei, dass der Prozess konsequent umgesetzt werde, damit der qualifizierte Nachwuchs eine „richtige und moderne Ansprache“ erfahre.

Aktuelle Beiträge